WOOTY-Fans bei Facebook

Werbung

Wer ist online

Wir haben 84 Gäste online

Wooty als Tipp bei Ehrensenf

WOOTY.de war Tipp bei Ehrensenf zu dem Thema: "Was tun, wenn Youtube ausfällt?"

Werbung
Start News Featured ANIMAL FARM kostenlos und legal online sehen

ANIMAL FARM kostenlos und legal online sehen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.  E-Mail

NEWS - Featured

Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 
Farm der Tiere
Jetzt die Kritik zur Verfilmung von George Orwells Roman "Farm der Tiere" lesen und den Spielfilm kostenlos und legal online sehen.

„Alle Tiere sind gleich – manche jedoch sind gleicher“ lautet eines der Gebote in George Orwells Roman „Farm der Tiere“, welches 1999 zum zweiten Mal verfilmt wurde. Im Zentrum steht auch in John Stephensons Verfilmung die Manor-Farm des Bauer Jones, die sich die Tiere mittels eines Aufstands an den Nagel reißen und ein „animalistisches“ Herrschaftssystem errichten. Eine Literaturadaption, welche - in der Verpackung eines Kinderfilms - die Umstände der Sowjetunion allegorisiert.

Ausgangssituation ist der Farmer Jones selbst, der immer mehr dem Alkohol verfällt und seinem Anwesen immer weniger Bedeutung zuschreibt. Die Tiere verwahrlosen, werden lediglich noch ausgepeitscht. In einer der kommenden Nächte versammeln sich die Tiere in einem der Ställe und zetteln eine Revolution an. Allen voran der Anführer und gleichzeitig das älteste Schwein Old Major, um dessen Gesundheit es nicht sonderlich gut steht. Während der Rebellion stirbt der alte Major – hinterlassen hat dieser Gebote, die den Grundstein für den „Animalismus“ bilden (Siehe Bildzitat oben: Schwein Snowball vor den Gesetzen des Animalismus): Ein Leben ohne Menschen, bei dem alle Tiere gleichermaßen lebenswert sind und sich niemals rivalisieren sollen. Soweit die Theorie – in der Praxis sieht die Herrschaft unter Nachfolgerschwein Napoleon ganz anders aus.

Mit der Adaption von Orwells Literaturklassiker ist Stephenson ein Film gelungen, der recht nahe am Roman angelegt ist, sich jedoch hier und da wenige Freiheiten nimmt – schließlich ist jene Fassung ebenfalls für das jüngere Publikum gedacht. Jedoch kommt auch die Filmversion als Allegorie der Ereignisse der Sowjetunion daher und weißt etliche historische Parallelen auf. So ist es beispielsweise der tierische Aufstand selbst, der die Parallele zu Februar- und Oktoberrevolution legt. Mit der Herrschaft des Schweins Napoleon verliert der Animalismus seine Ordnung, womit auf die Verdrehung des Sozialismus zum Stalinismus angespielt wird. Jener historische Konflikt jedoch ist keinesfalls trocken oder schleppend dargestellt – im Gegenteil: John Stephenson liefert mit „Animal Farm“ ein Werk ab, das kindgerecht den literarischen Stoff aufbereitet, was vor allem die Identifizierung mit den Vierbeinern zulässt. Die Mischung aus realen Filmtieren und deren Nachbildungen funktioniert hier recht gut und ist für den gewöhnlichen Zuschauer kaum auszumachen. Erwähnenswert sei auch die musikalische Umsetzung der „Animalismus-Hymnen“ die vor allem gegen Ende eine schauderhafte Atmosphäre enstehen lässt. Trotz allem hinkt diese Zweitverfilmung dem Roman und der Buchvorlage in einem Punkt nach: Die Charaktertiefe. Während diverse tierische Charaktere total ausbleiben, beschränkt sich der Film zu Recht oder Unrecht lediglich auf wenige tierische Protagonisten. Zudem ist es die Stille, von welcher die ursprüngliche Zeichentrickversion lebt. In Stephensons Verfilmung reicht das Mimenspiel der Tiere nicht aus – allen wurde ein Dialog zugeschrieben.

Im Gesamtbild ist „Animal Farm“ ein Film, der optisch im Stile des vier Jahre zuvor erschienenen Streifen „Ein Schweinchen Names Babe“ daher kommt. Jedoch kann die Verfilmung des Literaturklassiker Orwells weitaus mehr – eine komplexe Thematik kindgerecht aufzubereiten. Selbstverständlich können aber auch ältere Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Dem Film ist zwar technisch das Alter anzusehen, in einem ist er aber vielen aktuellen Filmen noch überlegen: Eine Geschichte zu erzählen, die definitiv Gehalt hat.

 

  • Genre: Drama, Komödie, Kinderfilm
  • Regisseur: John Stephenson
  • Hauptdarsteller: Kelsey Grammer, Ian Holm, Julia Louis-Dreyfus, Julia Ormond, Pete Postlethwaite
  • Erscheinungsjahr: 1999

 

Wertung


>> ANIMAL FARM kostenlos und legal auf MYVIDEO sehen <<

>> ANIMAL FARM kostenlos und legal auf CLIPFISH sehen <<

 

>> weitere Filmkritiken auf WOOTY hier lesen <<

 

BILD: (c) Cinetext

 

//