WOOTY-Fans bei Facebook

Werbung

Wer ist online

Wir haben 19 Gäste online

Wooty als Tipp bei Ehrensenf

WOOTY.de war Tipp bei Ehrensenf zu dem Thema: "Was tun, wenn Youtube ausfällt?"

Werbung
Start Film FILM Baron Münchhausen - Filmkritik

Baron Münchhausen - Filmkritik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.  E-Mail

FILM - FILM

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

Baron Münchhausen

„Wichtig war uns immer, dass man die Geschichten glaubt“ entgegnet Regisseur Andreas Linke, der zusammen mit seinem Filmteam die Lügereien des Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen für die Weihnachtsfesttage verfilmt hat. Die Abenteuer rund um den Lügenbaron sind vor allem durch die bekannteste Literaturfassung von G.A Bürger bekannt. Die Filmemacher haben es sich somit zu Herzen genommen, den Stoff einem breiteren Publikum näher zu bringen. Weihnachten, das Fest der Familie, bot hier eine gute Gelegenheit.

Neben bekannten Pasagen aus "G.A.Bürgers" Roman "Münchhausen" ist der Adlige im ARD-Zweiteiler mit seinem größten Problem seither konfrontiert: Ein Mädchen behauptet, seine Tochter zu sein. Ein spektakuläres Abenteuer nimmt seinen Lauf und mit diesem das Flunkern, Phantasieren und Lügen.

Die Stärke der Fernsehverfilmung liegt definitiv bei der hochkarätigen Besetzung, unter welcher man Jan Josef Liefers als Baron, Katja Riemann als Katharina die Große oder Jessica Schwarz an der Seite des Protagonisten sieht. Interessant ist, dass die Rolle der jungen Frieda durch die Zwillinge Isabelle und Helen Ottmann besetzt ist. Dies ist kaum bemerkbar und erleichterte den Kinderschauspielerinnen die langen Drehtage, da die Besetzung im Wechsel stattfand. Die Rolle des Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen kommt optisch, wie auch charakterlich sehr erfrischend daher, trägt kein weißes Haar oder schickes Kostüm, sondern taucht im „lässigen“ „Jack-Sparrow-Look“ auf. Jedoch ist bis hin zum Eyeliner eine detailreiche Kopie des Vorbildes vorzufinden, was auf dauer nicht sehr originell wirken mag. Des Weiteren sind die CGI-Effekte und Kampf-Choreographien für eine Fernsehproduktion äußerst ansprechend und werten den Zweiteiler an mehreren Stellen auf.

Auch wenn „Baron Münchhausen“ vom Kameratechnischen bis hin zum Schauspiel-Ensemble doch sehr an die „Pirates of the Caribbean“-Reihe aus dem Hause Disney erinnert, ist er trotz einiger Längen ein Werk, dass vor allem Kindern und Familien zu empfehlen ist. Zwar weicht die Filmfassung in ihrer Struktur von der literarischen Vorlage ab, indem eine gänzlich neue Ausgangssituation geschaffen wird, dennoch zählt der Zweiteiler zu einer hochwertigen Nische, der sich das TV deutlich mehr zuwenden könnte.

 

  • Genre: Kinderfilm / Abenteuer
  • Regisseur: Andreas Linke
  • Hauptdarsteller: Jan Josef Liefers, Katja Riemann, Jessica Schwarz
  • Erscheinungsjahr: 2012

Wertung 8 von 10 Punkte

 

Der Zweiteiler „Baron Münchhausen“ ist in der ARD-Mediathek leider nicht mehr verfügbar.