WOOTY-Fans bei Facebook

Werbung

Wer ist online

Wir haben 37 Gäste online

Wooty als Tipp bei Ehrensenf

WOOTY.de war Tipp bei Ehrensenf zu dem Thema: "Was tun, wenn Youtube ausfällt?"

Werbung
Start Film FILM Carninchen - Filmkritik

Carninchen - Filmkritik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.  E-Mail

FILM - FILM

Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

„Carninchen“

„Es gab für mich nur eine Möglichkeit einen Film zu drehen und das war – einen Film drehen.“ erklärt der bekannte Cartoonist Ralph Ruthe im Vorspann seines „Low-Budget-Projekts“ mit dem Titel „Carninchen“, das im Jahre 2007 produziert wurde. Da dieser und seine Mitstreiter Fans „trashiger Monster-Horror-Filme“ waren, entstand letztendlich die Idee für eine Horrorkomödie, die mit geringen Mitteln produziert wurde.

Patrick Baumgartner zieht es zur Abwechslung vor dem Berufsalltag auf einen abgelegenen Bauernhof, der von der resoluten Besitzerin Herta betrieben wird. Nach anfänglichen Entspannungsschwierigkeiten stellt der Besucher fest, dass er nicht der einzige Gast auf dem alten Anwesen ist. Karnickelartige Kreaturen suchen den Bauernhof Heim, die nach einem fehlgeschlagenen Experiment das Weite gesucht haben.

„Carninchen“ ist ein Film, der von Ralph Ruthe realisiert wurde. Da der Karikaturist keine Filmhochschule besucht hatte, lautete seine Devise demnach: „Learning-by-doing“. Nach aufwendiger Konzeption der Karnickel-Puppen und diverser Planungsphasen verliefen laut Ruthe die Dreharbeiten innerhalb zweier Wochenenden, nachdem sich die Postproduktion über viele Monate hinwegzog. Letztendlich sei das Team gegen eine kommerzielle Veröffentlichung gewesen, weswegen der Film nun auf der Videoplattform „YouTube“ kostenlos zu finden ist.

Die Macher beteuern, dass der Streifen keinesfalls perfekt und voller Fehler sei, die jedoch unserer Meinung nach nicht hoch gewichtet werden sollten. „Carninchen“ bedeutet nämlich 35 Minuten Unterhaltung pur. Trotz einiger Längen überzeugt das Gesamtpaket, insbesondere die brilliante schauspielerische Leistung: Hier findet man trotz „Low-Budget-Projekt“ bekannte Gesichter, wie Martina Eitner-Acheampong („Stromberg“ – Rolle: Erika) oder Burghart Klaußner („Goethe!“, „Der Vorleser“) wieder. Schließlich ist „Carninchen“ ein Film, den man sich unbedingt ansehen sollte, da er trotz geringerem Budget sehr innovativ daherkommt.

 

  • Genre: Horror-Komödie
  • Regisseur: Ralph Ruthe
  • Hauptdarsteller: Martina Eitner-Acheampong, John-Wesley Zielmann, Burghart Klaußner, Markus Hottgenroth, Roland Riebeling, Andreas Liebold
  • Erscheinungsjahr: 2012

9.5 von 10

LINK: "CARNINCHEN" kostenlos und legal auf YouTube ansehen

Film gesehen? Hinterlasse deine Meinung, indem du zwischen 1-5 Sterne über dem Beitrag hinterlässt.