WOOTY-Fans bei Facebook

Werbung

Wer ist online

Wir haben 38 Gäste online

Wooty als Tipp bei Ehrensenf

WOOTY.de war Tipp bei Ehrensenf zu dem Thema: "Was tun, wenn Youtube ausfällt?"

Werbung
Start Film FILM Frisch gepresst - Filmkritik

Frisch gepresst - Filmkritik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster.  E-Mail

FILM - FILM

Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Frisch gepresst

Buchverfilmungen, vor allem die Adaption von Bestsellern hat sich in der gegenwärtigen Kinolandschaft zum Trend entwickelt. Werke wie die „Harry Potter – Reihe“ oder Peter Jacksons „Herr der Ringe“ sind aus der Filmwelt gar nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus versucht sich der Regisseur immer öfter an der Aufbereitung von romantischem Lesestoff.  So griff Christine Hartmann zu der Literaturvorlage „Frisch gepresst“ aus der Feder der deutschsprachigen Autorin Susanne Fröhlich. Die gleichnamige Komödie flimmert seit vergangener Woche frisch über die Leinwände – ein Muss für Freunde der Vorlage?

Andrea Schnidt ist Modedesignerin, führt einen komplizierten Lebensstil und steht mit beiden Beinen mitten im Leben. Trotz fehlender Bereitschaft, ein Kind bekommen zu wollen, gerät der Alltag der jungen Frau aus den Fugen, als eine Schwangerschaft diagnostiziert wird. Darüber hinaus kommen sogar zwei Väter in Betracht: Jugendschwarm Gregor oder Rechtsanwalt Chris.

Christine Hartmann hat mit der Adaption des gleichnamigen Romans „Frisch gepresst“ einen Film erschaffen, welcher der ganzen Familie einen netten Kinoabend erlauben soll, wie sie im „Making Of“ des Streifens selbst erwähnt. Neben der brillanten Schauspielerin Diana Ampft (Doctors Diary), geben sich bekannte Gesichter, wie Oliver Pocher, Axel Schulz oder Giovanni Zarella die Ehre in Gastauftritten. Die Komödie weiß mit gezielt gesetztem Humor zu unterhalten – vorausgesetzt der Zuschauer ist Freund des deutschen Humors. Während der Plot in der Unterhaltungsliteratur perfekt funktioniert, bietet dieser dem Publikum aus filmischer Sicht  dennoch nichts großartig Neues.

„Frisch gepresst“ ist dennoch eine Empfehlung für die ganze Familie. Auch Fans deutscher Komödien sollten sich über einen Kinobesuch Gedanken machen. Letztendlich ist „Frisch gepresst“ ein Film, der in gewohnter „Til Schweiger – Optik“ daherkommt, auch wenn man auf diesen vergeblich wartet. Für Fans von „Keinohrhasen“, „Kokowääh“ oder Schweighöfers „What a man“ könnte ein unvergessliches Kinoereignis bevorstehen.

  • Genre: Drama / Komödie
  • Regisseur: Christine Hartmann
  • Hauptdarsteller: Tom Wlaschiha, Diana Amft, Sylvester Groth
  • Erscheinungsjahr: 2012

7.5 von 10

 

LINK: FILM-WEBSEITE ZU "FRISCH GEPRESST"

Film gesehen? Hinterlasse deine Meinung, indem du zwischen 1-5 Sterne über dem Beitrag hinterlässt.